Putz

Auszug aus Wikipedia.de

Als Putz oder Verputz bezeichnet man einen Belag aus Mörtel, der an Außen- und Innenwänden sowie Decken aufgebracht wird.


Je nach Einsatzart erfüllt der Putz verschiedene Zwecke, z. B.
Herstellung eines glatten Untergrundes zum Fliesen, Streichen oder
Tapezieren, Regulierung der Raumfeuchte bei Innenputzen, Wärmedämmung
und Wasserabweisung bei Außenputzen und natürlich die Herstellung eines
ästhetischen Erscheinungsbildes.

Verschiedene Arten von Putz werden nach den verwendeten Materialien,
i. d. R. nach dem Bindemittel (Kalkputz, Kalkzementputz, Zementputz und
Gipsputz), nach der Verarbeitung (Kratzputz, Reibeputz,
Kellenstrichputz) oder nach der Funktion (Wärmedämmputz, Akustikputz)
unterschieden.

Zunächst teilt man den Putz in zwei Kategorien ein:


Grundputz (Unterputz): Der Grundputz wird in der Regel direkt
auf das Mauerwerk oder Beton in Stärken von 2-3cm (Innenbereich)
aufgetragen und gleicht alle groben Unebenheiten aus. Auch Rohre und
Kabel werden oftmals im Grundputz eingebettet. Der Grundputz ist sehr
fest und dient als Träger für Oberputze (Edelputze).Grundputze bestehen
meist aus Kalkzement- bzw Gipsputz, wobei Kalkzement in Feuchträumen
(z.B. Bädern) als Grundputz für Fliesen verwendet wird, während in
anderen Räumen der Gipsputz als geglätteter Untergrund für Tapeten,
Anstriche oder Edelputze verwendet wird.


Oberputz: Die Oberputze (auch Edelputze genannt) werden in
relativ dünnen Schichten 1-5mm auf den Grundputz aufgetragen. Sie haben
lediglich eine optische oder schützende Funktion. Beispiele sind
Rauhputze die optisch das endgültige Bild einer Wand bestimmen.

Nach Material


  • Kalkzementputz: Meist als Kalkzementleichtputz (enthält kleinste Styroporteilchen) an Fassaden und in Feuchträumen verwendet.

  • Gipsputz: Geglätteter Putz. Ausschließlich im Innenbereich zur weiteren Beschichtung mit Tapeten, Dekor, Rauputz oder Farben.

  • Baumwollputz: Wand- und Deckenbeschichtung für Innenräume,
    die aus Baumwollfasern und verschiedenen Füll- und Effektstoffen
    besteht. Als Bindemittel wirkt Zellulose.
    Bauwollputz und andere Naturfaserbeschichtungen werden meist als
    Endbeschichtung anstatt einer Tapete oder eines Reibe- oder Kratzputzes
    eingesetzt.


Advertising